Netzwerktreffen Marienmünster

Treffen der Klosternetzwerke im deutschsprachigen Raum

Die Klöster in Europa pflegen seit Jahrhunderten einen regionalen und überregionalen Austausch. An diese Tradition knüpfen auch die meisten Klosternetzwerke mit ihrer Arbeit an. Die Mitglieder des Vereins KLOSTERLAND sehen in der Vernetzung – dem Austausch mit Vertretern anderer Standorte und in der gemeinsamen Erarbeitung von Angeboten der Klosterkultur – den wichtigsten Vorteil ihrer Mitgliedschaft. Daher hatte sich der Verein vorgenommen, die Chancen und Potenziale der Vernetzung auf eine höhere Stufe zu heben und zu einem Netzwerktreffen aller deutschsprachigen Klosternetzwerke einzuladen.

Die Zusammenkunft sollte dem gegenseitigen Kennenlernen dienen und die Potenziale einer Zusammenarbeit auf Netzwerkebene ausloten. Dafür sollte in einem ersten Schritt die Profilierung der Netzwerke aufgezeigt und dann in Form eines Workshops gemeinsame Ansätze herausgearbeitet werden. Schließlich, so war es angedacht., sollte der Workshop Raum bieten um über die Frage nachzudenken, welche Herausforderungen und Aufgaben gemeinsam angegangen werden und wie eine gemeinsame Zukunft könnte. So könnten abschließend eventuell schon Ziele und erste Maßnahmen für eine überregionale Zusammenarbeit formuliert werden.

Gerahmt war das Treffen mit einem Kulturprogramm, das dem näheren Kennenlernen der Anwesenden, des Gastgebers und der Umgebung dienen sollte. Hierzu gehörten eine Führung über das Klostergelände aber auch ein Besuch im Welterbe Corvey. Darüber hinaus hatten alle Netzwerke die Möglichkeit, sich wie bei einer kleinen „Messe“ mit Informationsmaterialien den anderen Anwesenden vorzustellen.

Zurück