Miniköche in der Klosterküche

KleineKöche - KlosterKüche

Europas Miniköche im KLOSTERLAND 
Ein Projekt zum Europäischen Jahr des Kulturerbes

Die Idee

Das Europäische Jahr des Kulturerbes 2018 ist für den KLOSTERLAND e.V. Anlass, die europäische Wirkungsgeschichte des christlichen Mönchtums als europäische Idee für die heutige junge Generation von Europäern erlebbar zu machen. Dazu benötigt es neue Ideen und innovative Formen. Die christlichen Orden „haben ihre außer-ordentliche Festigkeit durch Leistungen mit hohen innovatorischen Potentialen, die sowohl nach innen wie nach außen hin wirken, fundiert.“[i]

Zu diesen ‚innovatorischen` Bereichen gehörten auch die Landwirtschaft und die Selbstversorgung. Noch heute sind Rezepte aus der ‚Klosterküche` beliebt und gelten als Ausdruck einer ausgewogenen und gesunden Ernährung. Damit dieses Wissen erhalten bleibt und die Inspiration der klösterlichen Küche auch an die junge Generation weitergegeben wird, will KLOSTERLAND in einer Kooperation mit den Europa-Miniköchen Schülerinnen und Schüler an das Thema Klosterküche und die Kultur der gesunden Ernährung heranführen.

Die europäische Union steht gerade in diesen Tagen vor der großen Herausforderung, den Gedanken und den Anspruch an ein gemeinsames Haus Europa weiterzuentwickeln und dabei die regionale Vielgestaltigkeit zu erhalten. Errungenschaften im Bereich der Landeskultivierung, der Verbreitung von Kulturtechniken in der Landwirtschaft und im Gartenbau sind dabei beispielhaft und bilden die Grundlage des Projektes „Europas Miniköche im KLOSTERLAND“.

Das Konzept

KLOSTERLAND e.V. wird sich mit diesem Projekt an der im Bundesland Brandenburg ausgerufenen „Kulturland Brandenburg“-Dachkampagne 2018 zum Europäischen Jahr des Kulturerbes beteiligen. Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 und 11 Jahren werden über 2 Jahre hinweg an Themen der gesunden Ernährung und der Kultur des Essens herangeführt. Im Europäischen Jahr des Kulturerbes wird dabei ein besonderer Fokus auf die für Europa identitätsstiftende Wirksamkeit der Ordenskultur mit den Schwerpunkten Klosterlandwirtschaft und Kloster(-kräuter-)garten sowie Klosterküche geworfen.

Im Herbst 2017 begann das Projekt mit einer Schülergruppe im Kloster Lehnin durch die Kooperation des KLOSTERLAND e.V. mit der Grund- und Gesamtschule Lehnin „Heinrich Julius Bruns" und dem ortsansässigen Hotel Markgraf. Im Jahr 2018 wird die überregionale Arbeit des Vereins KLOSTERLAND auch in diesem Projekt zum Tragen kommen, indem dann mit den Lehniner Erfahrungen in weiteren Klöstern in Brandenburg und anderen deutschen Bundesländern sowie möglicherweise in Polen EUROPA-Miniköche-Gruppen gebildet werden sollen.

Die Projektpartner

Die EUROPA-Miniköche

Bereits seit 1989 begleitet die von Jürgen Mädger initiierte Initiative junge Menschen dabei, sich in einem zweijährigen Kurs mit der Herkunft und der Verarbeitung von Lebensmitteln zu schmackhaften und gesunden Mahlzeiten, aber auch mit der Kultur des Essens zu beschäftigen. In der gemeinsamen Arbeit erlernen die Schülerinnen und Schüler nicht nur Fertigkeiten in der Zubereitung von Speisen und beim Decken eines festlichen Tisches. Die Teilnehmenden entwickeln auch weitreichende soziale Kompetenzen. Gemeinsam kochen bedeutet aufeinander hören und aufeinander achten, gemeinsam einen Kräutergarten zu pflegen heißt gemeinsam Verantwortung zu übernehmen und bei einem öffentlichen Empfang das Catering zu servieren heißt, gepflegte Umgangsformen an den Tag zu legen.

Die Erfahrungen der Initiative in bisher über 150 Kindergruppen garantieren den Erfolg auch für das KLOSTERLAND-2018 Projekt. Für den Initiator, Jürgen Mädger, stellt dabei die Verbindung der EUROPA-Miniköche mit dem Thema der europäisch-klösterlichen Ernährungskultur eine neue und spannende Herausforderung dar.

Kulturland-Brandenburg

Die Dachmarke für kulturelle Initiativen im Bundesland Brandenburg ruft für das Jahr 2018 zu Aktivitäten im Rahmen des Europäischen Jahres des Kulturerbes auf. Das Projekt der EUROPA-Miniköche im KLOSTERLAND kann dabei eine Klammer für viele der durch die verschiedenen Kulturakteure vorbereiteten Veranstaltungen sein. Die Lehniner Pilotgruppe wird bei öffentlichen Veranstaltungen des Kulturland-Jahres wie Ausstellungseröffnungen oder Musikveranstaltungen mit ihren im Projekt erworbenen Fähigkeiten öffentlich auftreten und so zur Verbreitung der Ideen des gesunden Ernährens progressiv beitragen. Für die im ehemaligen Zisterzienserkloster Neuzelle geplante Eröffnung des Themenjahres von Kulturland Brandenburg ist eine Beteiligung der EUROPA-Miniköche im KLOSTERLAND bereits avisiert.

 

[i] Flachenecker, Helmut: Die Zisterzienser als Wegbereiter moderner Administrations- und Wirtschaftsnetzwerke, in: Buschmann, Lara u. Erdmann, Martin (Hgg.): Klostergarten und Landwirtschaft. Gestaltung von Kulturraum im Wandel der Zeit, Sankt Ottilien 2016, S. 55-70, hier: S. 57.

Zurück