EUROPETOUR stellt sich vor

Der deutsch-polnische Verein KLOSTERLAND stellt in Myślibórz die Ergebnisse einer europäischen Zusammenarbeit vor

Pressemeldung

Lehnin/Myślibórz, den 28.06.2018

Am gestrigen Tag fand im Ratssaal der Stadt Myślibórz in Westpommern das Forum Kulturtourismus statt. Auf Einladung des Bürgermeisters der Stadt, Piotr Sobolewski, versammelten sich Akteure des Kulturtourismus aus Polen und Deutschland, um sich über die Ergebnisse des europäischen Projektes EUROPETOUR zu informieren. Der deutsch-polnische Verein KLOSTERLAND ist seit Herbst 2015 an diesem Projekt beteiligt.

Europas Städte und Regionen sind voller einzigartiger Kulturschätze, die Gäste aus aller Welt anziehen. Gerade im ländlichen Raum finden sich herausragende Kulturerbe-Stätten wie Schlösser, Klöster und historische Gärten, lebendiges Brauchtum, historisches (Kunst-)Handwerk, Kunst- und Kulturfestivals von Klassik bis Avantgarde. All dies ist wie geschaffen für attraktive Angebote für kulturell interessierte Gäste.

EUROPETOUR zielt auf die Verbesserung der beruflichen Weiterbildung von Akteurinnen und Akteuren im ländlichen Raum, um sie für kulturtouristische Angebote zu qualifizieren. Zehn Einrichtungen und Netzwerke (aus Kultur, Tourismus, Berufsqualifizierung, öffentlicher Verwaltung und Wirtschaftsförderung) aus Deutschland, Belgien, Bulgarien, Rumänien, Österreich, Polen und Spanien trugen dazu ihre Erfahrungen zusammen und entwickelten gemeinsam ein umfangreiches Schulungsprogramm für den Kulturtourismus. Besondere Berücksichtigung fanden darin die professionelle Nutzung sozialer Medien und das online-Marketing von kulturtouristischen Angeboten.

Bei der gestrigen Veranstaltung wurden durch die beteiligten Vertreter von KLOSTERLAND, Frau Izabela Matusiak (Stadt Myślibórz) und Herrn Stefan Beier (Leiter des Museums im Zisterzienserkloster Lehnin, Brandenburg) die zum aktuellen Zeitpunkt bereits im Internet abrufbaren Ergebnisse des Projektes vorgestellt. Die Gäste der Veranstaltung, Vertreter von lokalen und regionalen Tourismusorganisationen, aus öffentlichen Verwaltungen und kulturellen Einrichtungen, Betreiber von Hotels oder anderen Angeboten im Bereich des ländlichen Tourismus – und dies beiderseits der Oder – erfuhren dabei die Herangehensweise der Projektgruppe und konnten sich bereits ganz aktiv in der Nutzung des Schulungsprogramms ausprobieren. In den theoretischen Teilen des Schulungsprogramms lernen die Nutzer grundlegendes Wissen darüber, wie ein touristisches Produkt entwickelt wird, wie man es erfolgreich vermarkten kann. Mit Hilfe kleiner Übungen kann dann das eigene ‚Produkt‘ und die eigene Stellung auf dem Tourismusmarkt hinterfragt werden und anhand einer reichen Auswahl von Best Practice-Beispielen aus ganz Europa soll die Phantasie für neue innovative Ideen geweckt werden.

Dass dies zu funktionieren scheint, davon gab die gestrige Veranstaltung schon mal ein beredtes Zeugnis. Die Teilnehmer kamen jedenfalls, auch über die Sprachbarriere hinweg, in intensiven Austausch.

Alle Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.europetour.tips

Kontakt und Ansprechpartner:

KLOSTERLAND e.V.
Stefan Beier
Vereinsvorsitzender und
Ansprechpartner für das EUROPETOUR-Projekt in Deutschland
E-Mail: info@klosterland.de
Internet: www.klosterland.de

 

Zurück