Das KLOSTERLAND wächst über sich hinaus

(Kommentare: 0)

PRESSEMITTEILUNG zum 4. Netzwerktreffen des Deutsch-Polnischen Klosternetzwerks

Nach zweijährigem Bestehen begrüßt das Deutsch-Polnische Klosternetzwerk beim 4. Netzwerktreffen erstmals neue Partner und trifft Entscheidungen über die zukünftige Zusammenarbeit
 
Am gestrigen Donnerstag, den 22. November 2012 fand das 4. Netzwerktreffen des Deutsch-Polnischen Klosternetzwerks im Zisterzienserinnenkloster Zehden im kurz hinter der Grenze gelegenen polnischen Cedynia statt. 25 Vertreter der deutschen und polnischen Partnerklöster fanden sich ein, um nach zweijährigem Bestehen des Verbunds gemeinsam über die Zukunft der Arbeit im Netzwerk und der gemeinsamen Dachmarke KLOSTERLAND zu diskutieren.
Erstmals nahmen auch neue Partner am Treffen teil, so z.B. Vertreter des Klosters Lehnin, des Klosters Schulpforta in Sachsen-Anhalt und des Klosters Soldin (Myślibórz) im polnischen Westpommern (Zachodniopomorskie).
 
So vieles gab es zu besprechen, dass den Teilnehmern und Organisatoren gar nicht in den Sinn kam, das zweijährige Bestehen des Netzwerks zu feiern: Neue Partner stellten sich vor, das im September veranstaltete Symposium wurde resümiert und die Ziele des Netzwerks und Form der Zusammenarbeit wurden diskutiert.
Am Nachmittag stand fest: Es gibt noch viel Diskussionsbedarf, aber alle Partner sind mehr denn je überzeugt, dass sie sich unter der Dachmarke KLOSTERLAND präsentieren und mit den Partnern des Netzwerks eng zusammenarbeiten wollen.
 
An erster Stelle steht nun – neben dem Tagesgeschäft - die zukünftige Rechtsform des Netzwerks zu klären und die Leistungen des Netzwerkmanagements und die Beteiligung und Aufgaben der Partner zu definieren. Das Konstrukt will gut durchdacht, sein denn es gilt, die Zeit nach der Anschubförderung durch die sponsernden Sparkassen und den Ostdeutschen Sparkassenverband bis zur wirtschaftlichen Selbstständigkeit zu überbrücken.
 
Die Partner und externen Berater sind jedoch zuversichtlich – bei so viel Potenzial wird das Netzwerk sich weiter vergrößern und KLOSTERLAND mit der Zeit zu einer starken überregionalen Marke für Kulturtourismus wachsen. Die drei neuen Partner sind der Anfang dieser Entwicklung.
 
Pressekontakt: Lara Buschmann
 
Alle Fotos des Netzwerktreffens finden Sie Hier

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentare