1. Symposium im Klosterland

„Netzwerke | Kulturtourismus | Ländlicher Raum“

Am 20. September 2012 fand im Dominikanerkloster Prenzlau das „1. Symposium im KLOSTERLAND“ zum Thema „Netzwerke | Kulturtourismus | Ländlicher Raum“ statt. Das Symposium wurde im Rahmen des Aufbaus des Deutsch-Polnischen Klosternetzwerks veranstaltet und hatte einerseits das Ziel, auf die Chancen kulturtouristischer Netzwerke in strukturschwachen Regionen aufmerksam zu machen, und andererseits durch Vorträge und Gespräche mit Experten und Praktikern Lösungsansätze auszutauschen und zu diskutieren.
 

Publikation

Das Symposium stieß auf großes Interesse: Die zahlreichen Nachfragen und Unterstützungsangebote bestätigen, dass das Thema aktueller und wichtiger denn je ist. Die Begleitpublikation wurde daher durch weitere Expertenstimmen ergänzt, um das Thema von möglichst vielen Seiten zu beleuchten und wird zudem zeitnah durch zusätzliche Aufsätze erweitert.
  • So finden Sie zunächst eine theoretische Erläuterung der Begriffe Kooperation und Netzwerk von Lara Buschmann,
  • daraufhin liefert die Kulturmarktforscherin Gerlinde Bendzuck unerlässliche Forschungsergebnisse über die Zielgruppe Kulturtouristen in Brandenburg und
  • die Herausgeberinnen dieser Broschüre stellen das Deutsch-Polnische Klosternetzwerk vor.
  • Danach folgt ein Beitrag der Netzwerkexpertin Dr. Karin Drda-Kühn zu den Zusammenhängen von Regionalentwicklung und Kulturtourismus.
  • Im folgenden Artikel bringt Matthias Burzinski das sehr erfolgreiche und dennoch beendete Beispiel der deutsch-niederländischen Museumskooperation CROSSART zu Papier und beschreibt klar die Vorteile und Schwierigkeiten solcher Netzwerke.
  • Im vorletzten Artikel stellt Brigitte Faber-Schmidt, Geschäftsführerin von Kulturland Brandenburg e. V., ihre Arbeit in Brandenburg dar und schildert den Entstehungsweg der Dachmarke und die bisherigen sichtbaren und versteckten Erfolge.
  • Zu guter Letzt stellt Dr. Christian Antz mit der „Straße der Romanik“ und „Gartenträume“ zwei Best-Practice-Beispiele aus Sachsen-Anhalt vor, die auch in politischer Hinsicht Vorzeigebeispiele sind.

Die Publikation finden Sie hier zum kostenlosen Download.

Kommentare