In Klausur inspiriert

Von der Erfahrung zum Produkt.

Was haben denn Klosterleute davon, wenn eine Hand voll Studentinnen und Studenten hinter ihre Mauern schaut, die Zurückgezogenheit stört, neugierige Fragen stellt und schlußendlich nicht Geist, sondern Materie dabei herauskommt? Nun, der Einbruch der Welt ins Kloster war auch Benedikt nicht fremd. Gastfreundschaft ist ein wesentliches Element benediktinischer Kultur, wenn auch nicht gedacht als nette Abwechslung für die Mönche, sondern als Übung der christlichen Grundtugend der Offenheit Suchenden und Heimatlosen gegenüber.
Klösterliche Gastfreundschaft genossen auch die Studentinnen und Studenten der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim (HAWK), die sich im Rahmen eines Seminars zur Klosterkultur im Designkontext im Wintersemester 2014/15 auf Entdeckungsreise in verschiedene Klöster begaben. Ihr Ziel war, die Erlebnisse in der fremden, ungewohnten Klosterwelt später in Gestaltungsprojekte umzusetzen.
 
KLOSTERLAND e.V. hat das Projekt gemeinsam mit Manufactum inhaltlich und praktisch inittiert und begleitet (Projektvorstellung hier). Die Berichte und Projekte sind schließlich in einem Buch erschienen (Buchvorstellung hier). Eines der Produkte war die Musterkollektion der Designerin für Color- & Surface Design, Carolin Libuda, die in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedsklöstern und Lara Buschmann zu den "Ornamenten der Stille" weiterentwickelt und in eine Grußkartenserie umgesetzt wurde.

Herleitung der Farben und Muster

Altfriedland

Angermünde

Bierzwnik (Marienwalde)

Bronnbach

Chojna (Königsberg)

Chorin

Kyritz

Lehnin

Myślibórz (Soldin)

Neuzelle

Prenzlau

Ribnitz

Rühn

Kommentare