Das Zisterzienserkloster Dobrilugk

Geschichte

Das 1165 gestiftete Kloster Dobrilugk gilt als ältestes Zisterzienserkloster im heutigen Land Brandenburg. Bis zu Beginn des 13. Jh. entstanden Klosterkirche, Klausur und Wirtschaftsgebäude. Großzügige Stiftungen mehrten den Besitz des Klosters im Umland. 1541 erfolgte im Zuge der Reformation die Aufhebung des Klosters. Im 30jährigen Krieg geplündert und zerstört, wurde die Klosterkirche im 17. Jh. als Schlosskirche neu geweiht und das Abthaus zu einem Wasserschloss im Renaissancestil umgebaut.1852 brannten die Klausurgebäude des ehemaligen Klosters fast vollständig nieder. Das erhaltene Refektorium wurde zu DDR-Zeiten als Kulturhaus genutzt. Ende des 20. Jhs. ermöglichten die Stadtverwaltung und der Förderverein Schloß Doberlug e.V. umfassende Restaurierungsmaßnahmen der Anlage.

Klosteranlage

Neben der Klosterkirche und dem Refektorium, dem Speisesaal der Mönche, sind von der ehemaligen Klosteranlage Dobrilugk noch Reste der Bausubstanz des Abthauses im Keller und Erdgeschoss von Schloss Doberlug erhalten; ebenso die Klosterkirche St. Marien, eine der frühesten gewölbten Zisterzienserbauten in Brandenburg. Von den barocken Einbauten sind noch die Orgelempore und die Fürstenloge vorhanden. Die farbige Ausmalung, die Verglasung und das Chorgestühl im Renaissancestil entstanden dagegen erst im Rahmen der Kirchenrestaurierung 1905-1909.

Lage und Umgebung

Im Südwesten Brandenburgs in den Niederungen der Kleinen Elster gelegen, befindet sich das ehemalige Zisterzienserkloster Dobrilugk in unmittelbarer Nähe des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft. Die im August purpurn blühenden Wiesen sind Lebensraum zahlreicher seltener Vogelarten.

Highlights

Die Doppelstadt Doberlug-Kirchhain mit ihrem Schloss, dem Renaissance-Rathaus der Klosterkirche St. Marien und dem einzigen Weißgerbermuseum Europas bieten Besuchern Baukunst von der Romanik bis zum Barock. In den zur Jahrtausendwende sanierten Räumen des Schlosses und des Refektoriums finden Ausstellungen und Kulturveranstaltungen statt. Im Umland lassen sich auf Kremserfahrten und Fahrradtouren die Niederlausitzer Heidelandschaft und der „Kleine Spreewald“ erkunden.

Kommentare

Kommentar von Klosterkirche Doberlug |

Veranstaltungstipp
Krippenausstellung in der Klosterkirche Doberlug
am 5. und 6. Dezember 2015
von 13:00-17:00 Uhr