Strukturen

Von 2010 bis 2013 regelte eine Kooperationsvereinbarung die Zusammenarbeit der Partner des Deutsch-Polnischen Klosternetzwerks. Seit der Vereinsgründung im Jahr 2013 regelt die Vereinssatzung die Arbeit des gemeinnützigen Vereins KLOSTERLAND e.V.

Die Säulen der Zusammenarbeit sind:

  • der regelmäßige Austausch per Email und Telefon,
  • regelmäßige Vorstandssitzungen, themenbezogen begleitet durch die externen Auftragnehmer,
  • zweimal jährlich stattfindende Mitgliederversammlungen in den Mitgliedsklöstern, durch die externen Auftragnehmer und teilweise zusätzlich von externen Referenten begleitet
  • und die intensive Beteiligung der Mitglieder an der Umsetzung der Vereinsstrategie in Projektgruppenarbeit, z.B. zu Themen wie Klostermärkte, Produktentwicklung und Marketing.

Der Vorstand vertritt den Verein rechtlich und kümmert sich um organisatorische und strategische Belange. Er vergibt Aufträge an externe Mitarbeiter und ist Ansprechpartner für Mitglieder, Interessenten und Kooperationspartner.

Die externen DienstleisterInnen übernehmen, je nach Auftragsart und Bedingungen des Förderers, unterschiedliche Aufgaben für den Verein. Hierzu gehören u.a.

  • Antragstellung von Fördergeldern
  • Strategieentwicklung
  • das Netzwerkmanagement als Knotenpunkt aller Aktivitäten im Netzwerk.
  • Projektmanagement und -Leitung
  • Marketing
  • Produktentwicklung