Experten

Hier finden Sie eine Übersicht der Referenten des Symposiums, Autoren der Publikation "Klostergarten und Landwirtschaft und weiterr Experten des Projektes KLOSTER.LAND.WIRTSCHAFT:

Lara Buschmann

Lara Buschmann M.A.
Strategie und Projektleitung KLOSTERLAND e.V.

Lara Buschmann studierte Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Kulturgeschichte und Sozialwissenschaften und Kulturmanagement und Kulturtourismus an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Seitdem ist sie als freie Kulturmanagerin, Beraterin, Dozentin und Moderatorin tätig. Im Auftrag des Vorstandes ist sie seit 2010 für die strategische Entwicklung und Projektleitung der zentralen Vorhaben des KLOSTERLAND e.V. verantwortlich. 2013 hat sie die Leitung der Berliner Geschäftsstelle der projekt2508 GmbH übernommen. 2015 folgte eine Ausbildung zur Moderatorin bei der artop GmbH in Berlin.

Martin Erdmann

Martin Erdmann M.A.
Produkt- und Sortimentsentwicklung „Gutes aus Klöstern“, Manufactum sowie Initiator "Zentrum für Klosterkultur", Beiratsmitglied KLOSTERLAND e.V.

Martin Erdmann widmete sich von 1989-1990 dem Postulat und Noviziat in der Benediktinerabtei Gerleve, anschließend folgte ein Magisterstudium der Slavistik, der Byzantinischen Kunstgeschichte und des Mittellateinischen in Göttingen. Einige Jahre war er Mitarbeiter am Seminar für Slavische Philologie ebendort und publizierte zu literarischen und geistlichen Themen. Seit 2000 ist Martin Erdmann für den Kreativen Einkauf und den Katalog »Gutes aus Klöstern« bei der Manufactum GmbH & Co. KG in Waltrop verantwortlich. Im Herbst 2014 gründete er mit Lara Buschmann das »Zentrum für Klosterkultur«, seit Frühjahr 2015 ist er Beiratsmitglied von KLOSTERLAND e.V.

Foto: Egbert Vorholt

Thomas Eggensperger

Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP
Direktor des Institut M.-Dominique Chenu – Espaces Berlin

Thomas Eggensperger absolvierte sein Noviziat bei den Dominikanern in Warburg/Westfalen. Es folgten ein Theologiestudium an der Universität Bonn und ein Studium der Philosophie, der Spanischen Sprache und der Katholischen Religion an der Universität zu Köln sowie die Promotion in Fribourg. Derzeit ist Thomas Eggensperger Professor für Sozialethik an der PTH Münster und Geschäftsführender Direktor des Institut M.-Dominique Chenu Berlin (IMDC), ein vom Dominikanerorden getragenes eigenständiges philosophisch- theologisches Forschungszentrum. Außerdem Studienregens der Dominikaner-Provinz Teutonia, Schriftleiter der Dominikanischen Zeitschrift »Wort und Antwort"« und Mitglied der »Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Freizeit und Tourismus« der Deutschen Bischofskonferenz.

Sabine Foraita

Prof. Dr. Sabine Foraita
Professur „Designwissenschaft und Designtheorie“ an der HAWK Hildesheim
 
Sabine Foraita machte 1991 ihr Diplom im »Industrial Design« an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Darauf folgten verschiedene Tätigkeiten in der Industrie, ein Aufbaustudium in Kunst und Design und Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen. 2005 promovierte Sabine Foraita zum Thema »Borderline – das Verhältnis von Kunst und Design aus der Perspektive des Design«, seit 2006 hat sie die Professur »Designwissenschaft und Designtheorie« an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim (HAWK) inne, im Jahr 2011 wurde sie in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und- forschung (DGTF) gewählt.

Cornelia von Heßberg

Cornelia von Heßberg M.A.
Historikerin
 
Cornelia von Heßberg studierte von 2001-2008 Geschichte und Philosophie in Erlangen, Oldenburg und Leipzig und arbeitete währenddessen als studentische Hilfskraft u.a. am »Mecklenburgischen Klosterbuch« mit. Nach dem Magisterabschluss ging sie nach Berlin und war von 2008-2013 an der Freien Universität Berlin wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für mittelalterliche Geschichte mit dem Schwerpunkt Hoch- und Spätmittelalter. Nach einer Tätigkeit als freie Mitarbeiterin bei der History Marketing Firma Neumann & Kamp Historische Projekte GbR ist sie seit 2014 Fallbearbeiterin bei der GEN Gesellschaft für Erbenermittlung mbH. Parallel dazu arbeitet sie an einer Dissertation über zisterziensi- sche Frauenklöster des südlichen Ostseeraums im Spätmittelalter.

Ralf Gebuhr

Ralf Gebuhr M.A.
Historiker

Ralf Gebur war zunächst als Maschinenbauer und Schlosser tätig, später studierte er Philosophie, Kulturwissenschaften, Geschichte und Archäologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Magisterarbeit »Burg und Landschaft« wurde 1997 mit dem Humboldt-Preis ausgezeichnet. Nach dem Studium folgten Grabungstätigkeit und Projektarbeit an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, von 1997 bis 2003 die wissenschaftliche Mitarbeit am Lehrstuhl für Landesgeschichte der Humboldt-Universität. Seit 2003 ist er freiberuflich als Historiker, Kurator, Dozent und wissenschaftlicher Projektleiter tätig.

Matthias Wagner

Dr. Matthias Wagner
Betriebsleiter Eigenbetrieb Kloster Bronnbach

Matthias Wagner studierte Volkskunde, Geschichte und Kunstgeschichte und promovierte anschließend in Volkskunde. Später folgte ein Kulturmanagementstudium am Institut für Kulturmanagement der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Nach verschiedenen selbstständigen Tätigkeiten im Kulturbereich wurde er 2002 Kulturamtsleiter der Stadt Wertheim. Seit 2007 ist er Kulturmanager und seit 2013 zusätzlich Betriebsleiter des Eigenbetriebs Kloster Bronnbach.

Felix Weckenmann

Br. Felix Weckenmann OSB
Mönch der Benediktiner Erzabtei Beuron, Gärtnermeister und Leiter der Klostergärtnerei Beuron und Mitglied der Choralschola der Erzabtei.
 
Felix Weckenmann absolvierte eine Ausbildung zum Gärtner und trat 1983 in die Erzabtei St. Martin zu Beuron im Tal der jungen Donau ein. Nach den Jahren der klösterlichen Ausbildung besuchte er die Gartenbauschule in Heidelberg und schloss diese Ausbildung mit der Prüfung zum staatlich geprüften Wirtschafter für Gartenbau und Gärtnermeister ab. Seit 1990 leitet er die Klostergärtnerei, welche sich neben der Pflege der Gartenanlagen anfangs hauptsächlich dem Anbau von Gemüse und Blumen widmete. Seit 1994 werden im Klostergarten verschiedene Kräuter angebaut und für entsprechende Produkte eingesetzt.

Andreas Schmidt

Frater Andreas Schmidt OSB
Mönch der Benediktinerabtei Plankstetten, Zellerar (Verwalter) des Klosters, Geschäftsführer der Klosterbetriebe Plankstetten GmbH, Imker, Destillateur, Sprecher der bayer. Arbeitsgemeinschaft Ökologie auf Kirchengrund

Andreas Schmidt erlernte den Beruf des Bankkaufmanns und trat 1991 in die Benediktinerabtei Plankstetten ein. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft in München wurde ihm 1997 die Verantwortung  für die wirtschaftlichen Belange des Klosters mit Ernennung zum Zellerar übertragen. Er war maßgeblich an der Umstellung des gesamten Klosters zu einem ökologischen Vorzeigebetrieb beteiligt. Seit 20 Jahren bemühen sich die Mönche des „grünen“ Klosters im Altmühltal ihre Lebens- und Wirtschaftsweise soweit als möglich in Einklang mit Gottes Schöpfung zu bringen und sich entsprechend umweltgerecht zu verhalten.