Blog

Das KLOSTERLAND wächst über sich hinaus

Nach zweijährigem Bestehen begrüßt das Deutsch-Polnische Klosternetzwerk beim 4. Netzwerktreffen erstmals neue Partner und trifft Entscheidungen über die zukünftige Zusammenarbeit
Am gestrigen Donnerstag, den 22. November 2012 fand das 4. Netzwerktreffen des Deutsch-Polnischen Klosternetzwerks im Zisterzienserinnenkloster Zehden im kurz hinter der Grenze gelegenen polnischen Cedynia statt.
25 Vertreter der deutschen und polnischen Partnerklöster fanden sich ein, um nach zweijährigem Bestehen des Verbunds gemeinsam über die Zukunft der Arbeit im Netzwerk und der gemeinsamen Dachmarke KLOSTERLAND zu diskutieren.
 
 
Erstmals nahmen auch neue Partner am Treffen teil, so z.B. Vertreter des Klosters Lehnin, des Klosters Schulpforta in Sachsen-Anhalt und des Klosters Soldin (Myślibórz) im polnischen Westpommern (Zachodniopomorskie).

Weiterlesen …

Tagung des Arbeitskreises der Kulturverwaltungen im Land Brandenburg

Heute und gestern waren wir auf der Tagung des Arbeitskreises der Kulturverwaltungen im Land Brandenburg und haben viele spannende Gespräche geführt, mit Kooperationen in die Wege geleitet und Projekte und Arbeitsweisen kennen gelernt.

Weiterlesen …

Kulturnetzwerke stärken ländliche Regionen

Experten und Praktiker sind sich einig: Kooperationen im Kultursektor haben großes ökonomisches Potenzial!
Am Donnerstag, den 20. September 2012 fand im Dominikanerkloster Prenzlau das „1. Symposium im Klosterland“ statt. Thema der Veranstaltung waren Netzwerke im ländlichen Raum und Potenziale kulturtouristischer Kooperationen. Veranstalter war KLOSTERLAND, die Dachmarke des Deutsch-Polnischen Klosternetzwerks.

Eröffnet wurde das Symposium durch Gunter Fritsch, den brandenburgischen Landtagspräsidenten, den stellvertretenden Verbandsgeschäftsführer des Ostdeutschen Sparkassenverbands Thomas Thalacker sowie durch die Vorstände der sponsernden Sparkassen Uckermark, Barnim, Märkisch-Oderland und Oder-Spree.

Die Netzwerkexperten und Tourismuswissenschaftler Dr. Karin Drda-Kühn, Prof. Dr. Mathias Feige und Gerlinde Bendzuck informierten die rund 70 Gäste aus Deutschland und Polen über ihre wissenschaftlichen Forschungsergebnisse und hoben die Potenziale der Vernetzung im Kultursektor in Brandenburg und Westpolen hervor.

Weiterlesen …

1. Symposium im KLOSTERLAND

Am Donnerstag, den 20. September 2012 fand im Dominikanerkloster Prenzlau das „1. Symposium im Klosterland“ statt. Thema der Veranstaltung waren Netzwerke im ländlichen Raum und Potenziale kulturtouristischer Kooperationen.

Die Netzwerkexperten und Tourismuswissenschaftler Dr. Karin Drda-Kühn, Prof. Dr. Mathias Feige und Gerlinde Bendzuck informierten die rund 70 Gäste aus Deutschland und Polen über ihre wissenschaftlichen Forschungsergebnisse und hoben die Potenziale der Vernetzung im Kultursektor in Brandenburg und Westpolen hervor.

Nach der Vorstellung des Deutsch-Polnischen Klosternetzwerkes durch die Projektleiterinnen Lara Buschmann und Lina Lisa Kolbitz stellten Praktiker Best-Practice Beispiele kulturtouristischer Netzwerke vor. Präsentiert wurden u.a. die Straße der Romanik, CROSSART – Route der modernen Kunst, KIRA – Kulturtourismus in der Region Heilbronn-Franken und die Via Sacra – Reisen ohne Grenzen.

Der Präsident des Landtages Brandenburg, Gunter Fritsch, erföffnete die Veranstaltung gemeinsam mit den Vorständen der sponsernden Sparkassen und Vertretern des Ostdeutschen Sparkassenverbands. Das Symposium richtete sich an Kultureinrichtungen und Tourismusämter, private Akteure und Fachpublikum.

Im Rahmen des Symposiums wurde KLOSTERLAND erstmals mit einer großen Wanderausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt.

Weiterlesen …

Kommentare